Menschen, Reisen, Zigarren
Schreibe einen Kommentar

Chili versus Pestizide

„Ihr müsst die Erde erst gesund machen, bevor ihr den Tabak pflanzt“, sagt der Pestizid-Verkäufer und die Campesinos tränken das Feld mit Chemie. „Ihr müsst die zarten Wurzeln vor den bösen Krankheiten schützen!“ warnt man sie und die Babypflanzen werden in Chemie getunkt, bevor sie ins Feld gesetzt werden. „Seltsam, mein Vater machte das alles ohne Chemie!“ sagt der Tabakbauer, dem ich ein Video mit einer Mexikanerin zeige, die im Gebiet der Chiapa-Indianer mit organischer Schädlingsbekämpfung arbeitet: einer Mischung aus Knoblauch, Chili und gemahlenen Blättern eines einheimischen Baumes. Da fallen dem Campesino gleich mehrere Methoden seiner Ahnen ein. “ Vielleicht hilft das ja beim Tabak?“ frage ich ihn… In Estelí hat die Familie Plasencia ihren ersten „organischen Puro“ rausgebracht, ich finde er schmeckt hervorragend! Gibts demnächst auch bei uns im La Galana!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.